Klicken um eine Vollansicht zu erhalten
o.T (Mordshunger) 100 x 100 cm
Klicken um eine Vollansicht zu erhalten

MILENA TSOCHKOVA

Künstlerische Haltung

Mich hat immer der Mensch fasziniert - der Mensch mit seinem inneren Antrieb und seiner äußeren Kraft. Aus der menschlichen Existenz und ihren Befindlichkeiten schöpfe ich meine Motive, und mit traditionellen Mitteln wie Farbe und Bleistift versuche ich, die inneren Strukturen des Menschen zu übersetzen. Ich bediene mich an der menschlichen Figur, um mich mit Themen wie Affekt, Brutalität, Körper, Tod, Verlassenheit und Sexualität auseinanderzusetzen. Offene und verdeckte Formen von Gewalt und Abhängigkeit sowie persönliche und gesellschaftliche Ängste sind die Ausgangspunkte für die Serie „Mordshunger“.

Es ist für mich eine einzigartige Herausforderung, eine neue Sicht auf die Oberfläche der Welt zu bieten, etwas eigenes freizulegen, das Bekannte neu zu interpretieren. Dafür wähle ich meine Bildmotive ganz gezielt aus, und mit einem dramaturgisch genauen Ausschnitt möchte ich die bekannten Formen als rätselhafte Objekte wirken lassen. Es ist für mich eine Aufnahme der objektiven Realität durch meine subjektive Perspektive.

Ich lasse meine Figuren häufig isoliert, enträumt. An die Entscheidung für ein Motiv und das Ausblenden von allem anderem schließt sich die Wahl des Ausschnitts an. Ich vergrößere, verkleinere und betone dann das Motiv mit seiner inneren Spannung. So fällt der Fokus des Betrachters nur auf eine Geste oder Form, häufig symbolisch aufgeladen, und somit beginnt ein Wechselspiel mit der Deutung und Bedeutung. Indem ich einen menschlichen Zustand aus dem Lauf der Zeit heraushole, verwandelt er sich in etwas Bedeutsames - es entsteht eine ganz neue Intensität des Sehens. Die teilweise realistische Malweise ermöglicht mir, das Dargestellte zu interpretieren, ohne es zu modifizieren und so erkennend in sein Wesen einzudringen. Diese Vorgehensweise erlaubt mir, den Betrachter direkt anzusprechen.

Milena Tsochkova

Vita Geboren am 22.11.1975, Pleven/ Bulgarien

Künstlerische Ausbildung

2011Meisterschülerin bei Prof. Peter W. Schaefer
2004 - 2010Studium an der Hochschule für Künste, Studiengang Freie Kunst, Klasse Prof. Peter W. Schaefer, Bremen/Deutschland
1996 - 2000Studium an der Universität „St. Kliment Ochridski“, Fachrichtung „Pädagogik der bildenden Kunst“, Spezialisierung „Museumspädagogik“, Sofia/Bulgarien
1989 - 1994Ausbildung an der Kunstoberschule für bildende Künste „Akademicker Ilia Petrov“, Sofia/Bulgarien